Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Erinner' Dich mal! – Bildungstag EKBO 2017

Erinner' Dich mal! – Bildungstag EKBO 2017

RSSPrint

Veranstaltungsorte


Berliner Dom: Zeitzeugnisse (ausgebucht)

Mit Dokufilm

Berliner Dom, Am Lustgarten • 10178 Berlin-Mitte, U und S Alexanderplatz

Programm:

Wir erinnern an das Überleben im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück, an die Haftbedingungen dort und ihre Folgen und gedenken der Toten. 

Ab Klasse 10
Beginn: 11 Uhr
Dauer: 2,5 Stunden
Max. zwei Schulklassen
www.ravensbrueck.de 

Stadtführungen mit CROSS ROADS - 1 (ausgebucht)

Führung 1: „Widerstand aus Glaubensgründen – Stätten der Gegner der NS-Diktatur“

Treffpunkt: vor der Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10178 Berlin-Mitte S und U Alexanderplatz

Programm:

Das Attentat am 20. Juli 1944 ist als bedeutendster Umsturzversuch des militärischen Widerstandes in der Zeit des Nationalsozialismus in die Geschichte eingegangen. Die Namen der am Attentat Beteiligten sind vielen bekannt. Wir erinnern bei dieser Führung aber auch an viele mutige Frauen und Männer, deren Namen nur selten in den Geschichtsbüchern stehen.

Die Führung endet am Mahnmal für Georg Elser, der als Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus historische Bedeutung erlangte. Sein am 8. November 1939 bei einer Kundgebung im Münchner Bürgerbräukeller ausgeführtes Attentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte NS-Führungsspitze scheiterte. 

Die Führung endet an der Gedenkstätte Topographie des Terrors.

Ab Klasse 10
Beginn: 10 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Max. eine Schulklasse
www.crossroads-berlin.com 

Stadtführungen mit CROSS ROADS - 2 (ausgebucht)

Führung 2: "Opposition in der DDR – Die Umweltbibliothek an der Zionskirche"

Treff- und Endpunkt: vor der Zionskirche, Zionskirchplatz, 10119 Berlin, U2 Senefelderplatz, Tram 12, M1, Zionskirchplatz

Programm:

Die Evangelische Kirche bildete schon ab den 50er Jahren in vielerlei Hinsicht die Basis der Oppositionsarbeit in der DDR. Da sie die einzige landesweit präsente und vom Staat unabhängige Organisationsstruktur war, fanden hier oppositionelle Gruppen häufig den nötigen Freiraum, um abseits vom staatlichen Diktat zu arbeiten und Veranstaltungen zu organisieren.

Ab Mitte der 1980er Jahre verstärkte sich der Unmut der Bevölkerung gegen das DDR-Regime. Die wachsende Unzufriedenheit zeigte sich vor allem unter jungen Menschen, die sich mehr und mehr den staatlich verordneten Zwängen verweigerten.

Im September 1986 stellte der Pfarrer der Zionskirche der Umweltbibliothek Gemeinderäume für ihre Aktivitäten zur Verfügung.

In dieser Führung gehen wir Geschichten von Freiheitsliebe und Widerstand, Verhaftungen und Bespitzelung, Mut und Verzweiflung nach. 

Ab Klasse 8
Max. 25 Personen
Dauer: 2 Stunden

Mahnmal Gleis 17 (ausgebucht)

Mahnmal am Gleis 17 am Bahnhof Grunewald, 14193 Berlin-Charlottenburg (S Grunewald, Bus 186, Bus M19)

Programm:

Mit dem Smartphone in der Hand geht es vom Gleis 17 durch das Villenviertel auf die Reise durch die letzten 100 Jahre und auf die Suche nach Spuren von Deportation, Flucht und Leben.
Zum Hintergrund: Ab Oktober 1941 wurden etwa 55.000 Juden aus ihren Wohnungen gewaltsam herausgeholt und öffentlich durch die Strassen Berlins zu den Bahnhöfen Putlitzstrasse, Anhalter Bahnhof und Grunewald getrieben. Von dort wurden sie in Konzentrationslager verschleppt und ermordet. 

Ab Klasse 7
Zeiten: 10, 11, 12 und 13 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Max. je eine Schulklasse

Schüleruni Emmaus Kirche (ausgebucht)

Thema: „Krankheit – mitten im Leben“

Emmaus-Kirche Lausitzer Platz 8A, 10997 Berlin- Kreuzberg, U Görlitzer Bahnhof

Programm: Zum Themenschwerpunkt an: „Krankheit - mitten im Leben“ halten Professoren, Theologen, Pharmakologen und Wissenschaftler Vorträge und bieten Workshops an. Der ehemalige EKD Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und seine Frau Anne Schneider werden über ihre Erfahrungen mit Tod und Sterben berichten: 

Ihre jüngste Tochter Meike starb im Februar 2005 an Leukämie. Über ihr Leiden und ihren Tod seiner Tochter schrieb Schneider zusammen mit seiner Frau Anne ein Buch.

Ab Klasse 9
Beginn: 11 Uhr
Dauer: etwa 2 Stunden
Max. zwei Schulklassen

www.emmaus.de 

Theater Café Schalotte

„Der Mann, der den Arm hob - Erinnern und nicht vergessen“: Theatercollage zum Thema Presse und Manipulation in der NS-Zeit

Café Theater Schalotte Behaimstraße 22 10585 Berlin-Charlottenburg  U Richard-Wagner-Platz

Programm: Die Theatercollage setzte sich mit der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 und der Zeit des Nationalsozialismus auseinander. Im Anschluss an das Theaterstück gibt es ein Nachgespräch mit den Schauspieler*innen. 

Ab Klasse 7
Beginn 11 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Max. 70 Personen
www.schalotte.de 

Workshop bei "Brot für die Welt" (ausgebucht)

Gutes Leben für Alle – Was können wir heute dafür tun? Workshop und Führung durch ein nachhaltiges Bürogebäude

Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin S Nordbahnhof

Programm: Führung und Workshop im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Workshop zur Arbeit von Brot für die Welt und zum ökologischen Fußabdruck, Führung durch das Bürogebäude (u.a. Fahrradkeller, Heizung und Kühlung, Solaranlage, Dachterrassenbegrünung, Bienenvölker)

Ab Klasse 7
Zeiten: 9 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Max. je eine Schulklasse (25 Personen)
www.brot-fuer-die-welt.de 

Berliner Stadtmission (ausgebucht)

"Was ist ein Mensch wert? Was bedeutet ein Mensch?"

 Lehrter Str. 68, 10557 Berlin S Hauptbahnhof

Programm: Der Tag beginnt mit einem Plenum im Andachtsraum. Anschließend zeigen wir einen Filmclip zum Kältebus der Kältehilfe. Danach startet ein Rundgang durch Notunterkunft, Ambulanz, Kleiderkammer und zum Kältebus. Ein ehemaliger Obdachloser berichtet vom Leben auf der Straße und davon, wie Menschen in die Obdachlosigkeit geraten können. Hilfsangebote für eine Rückkehr in ein normales Leben werden vorgestellt, bevor das Programm mit einer kurzen Andacht endet.

Ab Klasse 7
Zeiten: 9 Uhr, 11 Uhr 14 Uhr, jeweils 2 Stunden
Max. je eine Schulklasse  (25 Personen)
www.berliner-stadtmission.de

Kapelle der Versöhnung, Gedenkstätte der Berliner Mauer (ausgebucht)

Bernauer Str. 119 (Ecke Gartenstraße), 13355 Berlin-Wedding, S Nordbahnhof, U Bernauer Straße

Programm: Filmdokumentation und Führung durch die Gedenkstätte und die Kapelle, Andacht für die Todesopfer an der Berliner Mauer mit Biographie eines Mauertoten.

Ab Klasse 7
Zeiten: 9 Uhr, 11 Uhr, 13 Uhr
Dauer: 120 Minuten
Max. jeweils zwei Schulklassen
www.berliner-mauer-gedenkstaette.de 

Stasigefängnis Hohenschönhausen (ausgebucht)

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Genslerstraße 66, 13055 Berlin-Hohenschönhausen Tram 5 oder Bus 256, Freienwalder Straße

Programm: Halbstündiger Dokumentarfilm, anschließend 90 Minuten Führung mit einem ehemaligen Häftling, Abschluss mit kurzer Andacht.

Ab Klasse 9
Zeiten: 9, 10, 11 und 12  Uhr
Dauer: 120 Minuten.
Max. jeweils eine Schulklasse (25 Personen)
www.stiftung-hsh.de 

"Medizin-Verbrechen der NS-Zeit" – ehemalige Bonhoeffer-Klinik (ausgebucht)

„totgeschwiegen“ – Ausstellung auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Vivantes Humboldt-Klinikum  Oranienburger Str. 285  13437 Berlin U Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Programm: Schüler-Lotsen führen über das Gelände und durch die Ausstellung, in der es um die Gesundheitspolitik und die Medizinverbrechen der NS-Zeit geht.

Ab Klasse 7
Zeiten: 10 und 11 Uhr
Max. jeweils eine Schulklasse (25 Personen)
www.totgeschwiegen.org 

Friedrichstadtkirche: "Menschen auf der Flucht" (ausgebucht)

Workshop: „Menschen auf der Flucht“ 

Taubenstr. 3, 10117 Berlin Mitte U Stadtmitte

Programm: Die Französische Friedrichstadtkirche wurde vor 300 Jahren von französischen Flüchtlingen gebaut. In Texten, Bildern und Gesprächen wollen wir auf die vielen unterschiedlichen Einzelschicksale der Menschen aufmerksam machen, die heutzutage auf der Flucht sind oder die früher Flüchtlinge waren. 

Ab Klasse 7
Beginn: 10 Uhr
Dauer: 2,5 Stunden
Max. eine Schulklasse (20 Personen)
www.franzoesische-friedrichstadtkirche.de 

Olympiastadion (ausgebucht)

Führung und Workshops zur Geschichte des Olympiastadions

Olympischer Platz 3 • 14053 Berlin-Charlottenburg • U und S Olympiastadion

Programm: Macht und Ohnmacht! Im Olympiastadion von Berlin wurden und werden Sieger gekürt und gefeiert. In diesem ideologisch aufgeladenen Ort werden wir in einem Rundgang der Frage nach Identität und Identitätsfindung nachgehen. Die Jugendlichen werden an diese Thematik erlebnispädagogisch herangeführt. 

Highlight ist der Besuch der Kapelle im Olympiastadion, die quer zur ganzen Ideologie und architektonischen Ausrichtung des Gebäudes steht. 

Ab Klasse 7
Beginn: 9 Uhr und 11.30
Dauer: etwa 2,5 Stunden
www.olympiastadion-berlin.de 

Stasimuseum (ausgebucht)

Führung und Zeitzeugengespräch

Ruschestr. 103, Haus 1, 110365 Berlin U Magdalenenstraße

Programm: Führung durch das Museum. Die Ausstellung zeigt, wie die Stasi 40 Jahre lang in alle Lebensbereiche hineinwirkte. Im Anschluss Zeitzeugengespräch.

Ab Klasse 8
Beginn: 9 Uhr
Dauer: 3 Stunden
Max. eine Schulklasse
www.stasimuseum.de 

Letzte Änderung am: 09.11.2017